public space
 
[ Kunst im öffentlichen Raum ]
 
[ Weicheln ]
[ Hand am Beet ]
[ borderline ]
[ Drei versteckte Küsse ... ]
[ Was würde Sissi ... ]
[ atelier global ]
[ zwischendecken ]
[ porter à col ]
[ Tatort Kunst ]
[ Fensterplatz ]
[ "Was Sie ..." ]
[ artists | public cube ]
[ re$ize fantasy ]
[ Schlafende Kamera ]
[ axo! ]
[ Letter-Rag ]
[ Lakuna ]
Letter-Rag
 
Binnenalster, Hamburg, 1996
 
... der "Große Triumphbogen" (siehe: Einzelwerke) des Künstlers und Architekten Luc Deleu war vier Jahre lang äußerst umstritten und auch der zentrale Ort selbst sollte nach Ende des Projektes Ausgangspunkt so mancher Debatte werden ...

... aus den finanziellen Nöten heraus, die einen Abriß der Sockel verschoben, entstand die Idee, hier gegenüber der Baustelle zur Neuen Kunsthalle ein Telefon-Forum einzurichten. Die beiden Sockel sollten mit Sitzgelegenheiten und Schaukästen ausgestattet werden ...

... im Mai 1995 (siehe: Einzelwerke) war es dann endlich soweit. Die Installation wurde eingeweiht. Das Telefon-Forum war innerhalb Hamburgs über die kostenlose Rufnummer 0130 / 11 34 36 zu erreichen. Der Weg zur nächsten Telefonzelle betrug nur 20 Meter ...

 
... die Einführungsrede hielt Kultursenatorin Christina Weiss aus dem Off über die Schaltung des Telefon-Forums. Weitere Anleitungen zum Gebrauch des Forums gab N3-Sprecher Denes Törsz. Persönlichkeiten des hamburgischen öffentlichen Lebens gaben Statements zur Kunst, die auf telefonischen Widerspruch warteten. Der erste Kommentar war allerdings gegenständlicher Natur: Eine herbeigestellte Schieferplatte mit der Aufschrift "Wort" ...

Auszüge aus dem "Telefonradio"

... ein Pult und ein Panoramasitz. Dazwischen ein flacher Schaukasten, dessen Verwaltung zunächst die Hamburger Volksbühne e. V. - auch finanziell - übernahm, der jedoch bald auch für die Arbeiten anderen KünstlerInnen zur Verfügung stand, z.B. für eine T-Shirt-Aktion zu Insa Winklers Tschernobyl-Projekt ...











[ index ]